Fragen zur akustischen Vogelabwehr und Wildabwehr

 

Welche Batterie benötigt die RAPTOR Vogelabwehr/ Wildabwehr ?

Es sind alle 12V Batterien geeignet. Sinnvollerweise verwendet man 12V Bleiakkumulatoren (PKW Starterbatterien jeglicher Bauart, ab ca. 36Ah).
Achten Sie auf guten Kontakt zur Batterie. Wichtig für eine lange Lebensdauer der Batterie sind: schonendes Ladegerät, Erschütterungen vermeiden, Frostfrei und im geladenen Zustand überwintern.


Wie erkennt man, ob die Batterie noch ausreichend geladen ist?

Wird die Batterie leer, so schaltet die Steuerung automatisch in den Sparmodus. Das Gerät meldet nach jedem Alarm "Batterie leer" und das Intervall verlängert sich, um die Batterie zu schonen.
Zum Testen der Batterie kann man den RAPTOR auch kurz abhängen. Nach dem Wiederanhängen der Batterie misst der RAPTOR die Batteriespannung und meldet „Batterie ok“ bzw „Batterie leer“.

 

Was ist bei der Montage zu beachten?

Schrauben Sie das Gerät an einen entsprechend verankerten Holzsteher.
Die Aufstellhöhe und Lautsprecherrichtung ist entscheidend für Reichweite und Lärmschutz.
Achten Sie bitte auf den hohen Schwerpunkt des Raptors. Weiters sind die Lautsprecher etwas nach unten zu richten um ein Ansammeln von Regenwasser zu vermeiden.
Die Batterie sollte sich in einer auslaufsichern Wanne mit Abdeckung befinden.

 

Welche Reichweite hat die RAPTOR Vogelabwehr/ Wildabwehr in Metern?

Die Reichweite der Wirkung kann im Idealfalll mehrere ha. betragen, hängt aber extrem stark von Anwendungsfall, Jahreszeit, geografischer Lage, Vogelpopulation, alternativem Nahrungsangebot, etc ab. Gerne beraten wir Sie für Ihren speziellen Anwendungsfall. Eine grobe Einschätzung finden Sie hier. In unseren Referenzen finden sich einige Beispiele mit Reichweiten beschrieben. 
 

Kann man den RAPTOR in Siedlungsnähe einsetzen ?

Der RAPTOR ist in Lautsprecherrichtung sehr laut, und darf keinesfalls in unmittelbarer Siedlungsnähe eingesetzt werden.
Bitte beachten Sie unsere Aufstellempfehlungen (Lautsprecherrichtung , Lärmschutzwand, Intervall, Sounds etc. ).
Ziel ist, dass man den RAPTOR in Wohngebieten überhaupt nicht wahrnimmt, oder nur leise aber nicht störend.
In jedem Fall ist ein RAPTOR für Menschen wesentlich verträglicher als die früher verwendeten Gas-Knallgeräte.

 


Ich benötige mehrere Geräte - wie verteile ich sie am besten?

Bei Verwendung mehrerer RAPTOR Geräte im Abstand von ca 200-400m kommt ein zusätzlicher Effekt zum Tragen:
Wenn sie von verschiedenen Seiten abwechselnd beschallt werden, können die Tiere den Ursprung der Gefahr nicht lokalisieren, sind sehr verunsichert und meiden den Bereich großräumig.
Daher ist die Wirkung zwischen 2 Geräten besonders hoch. Im Prinzip wirken 2 kleine, verteilte Geräte besser, als ein großes Gerät.

 

Welche Vorteile bringt der RAPTOR im Vergleich zu Schreckschuss-Geräten?

Schreckschuss-Geräte emittieren enorme Schallpegel im Frequenzbereich unter 300 Hz, welche Vögel nicht hören können. Dieser Frequenzbereich hat jedoch sehr hohe Reichweiten und verursacht bei Menschen noch in einigen km Entfernung hohe Lärmlast. Der RAPTOR ist auf den Frequenzbereich von Vögeln abgestimmt, daher ist sein Wirkungs- / Lärmschutz Verhältnis wesentlich besser. Weiters ist durch die Verwendung von 8 verschiedenen, natürlichen Schreckgeräuschen die Gefahr des Gewöhnungseffektes deutlich geringer. Auch Handhabung, Zuverlässigkeit und Betriebskosten sind bedeutend günstiger.
 

Welche Vorteile bringt der RAPTOR im Vergleich zum Einnetzen?

Das Anbringen von Vogelschutznetzen ist extrem arbeits- und kostenintensiv.
Aus Sicht des Tierschutzes sind Netze nicht gern gesehen, da immer wieder Kleintiere und Vögel sich in den Netzen verhängen und elend verenden.
Wir empfehlen diese Methode nur in extremer Siedlungs- randlage, wenn alle Lärmschutzmaßnahmen für den RAPTOR nicht ausreichen.
Vorteil des RAPTORs ist auch seine höhere Flexibilität, er behindert die Arbeit in Weingärten nicht.

 

Gewöhnen sich die Vögel an den RAPTOR ?

Gewöhnungseffekte sind bei akustischen Abwehrmethoden prinzipiell möglich. Meist treten diese auf, wenn ein Abwehrgerät immer nur dasselbe Geräusch wiedergibt. Oft werden für die Tiere unbekannte Geräusche verwendet (zB Sirenenartige sounds). Die Tiere flüchten anfangs, da sie nicht wissen, ob eine Gefahr besteht. Später lernen sie, dass diese Sirenenartigen Geräusche nicht mit einer Gefahr in Verbindung stehen.
Der RAPTOR verwendet 8 bzw 2x8 verschiedene Geräusche. Diese sind so ausgewählt, dass sie die Tiere auf der Instinktebene ansprechen, d.h. dass sie instinktiv die Geräusche mit Gefahr assoziieren.
Dadurch wird ein Gewöhnungseffekt weitgehend vermieden. Weiters gibt es beim RAPTOR die Möglichkeit, den sound-chip umzuschalten oder nachträglich zu wechseln.
Gewöhnungseffekte zu vermeiden liegt aber auch sehr stark in der Hand des Betreibers:

- Passen sie das Intervall dem Bedarf an. Z.B. Kein unnötig kurzes Intervall, wenn den ganzen Tag keine Vögel weit und breit zu sehen sind.
- Optische Begleitmaßnahmen (z.B Bänder, Flugdrachen) können die Wirkung eines RAPTORs erhöhen.
- In schwierigen Fällen kann man mit „konditionierende Begleitmaßnahmen“ einen Gewöhnungseffekt wieder rückgängig machen.


Eignet sich der RAPTOR zum Schutz der Innenräume von Lagerhallen?

Der RAPTOR ist auch für die Verwendung in Hallen geeignet, solange es sich bei der Vogelart NICHT um Tauben handelt:
Folgendes ist dabei zu beachten:
- Lichtsensor deaktivieren lassen (bei Bestellung angeben)
- Bei Vorhandensein eines Stromanschlusses empfehlen wir den RAPTOR mit Netzteil zu bestellen und mit Zeitschaltuhr zu kombinieren
- in Innenräumen kann der Schallpegel extreme Werte annehmen, d.h. Halle mit Gehörschutz betreten. Während des Betriebes dürfen keine Menschen oder Nutztiere in der Halle befinden.
- Lärmpegel außerhalb der Halle muss im für Anwohner unmerklichen Bereich bleiben.
- In Hallen hat man es meist mit eingewöhnten/ eingenisteten Vögel zu tun.
d.h. Begleitmaßnahmen sind empfehlenswert, siehe oben

 


Eignet sich der RAPTOR zur Vertreibung von Stadt-tauben aus/von Gebäuden?

Die Wirkung des RAPTORs beruht auf der Imitation von u.a. natürlichen Feinden. Stadttauben sind verwilderte Haustauben, diese wurden jahrhunderte  lang als Haustiere gezüchtet. Dadurch gingen instinktive Fluchtreaktionen vor Fressfeinden weitgehend verloren. Stadttauben können mit Rufen von Greifvögeln nichts anfangen, diese stellen keine Schlüsselgeräusche für sie dar. Zusätzlich haben eingewöhnte Tauben meist eine extrem starke Bindung an ihren Nistplatz.
Ein RAPTOR würde nur sehr schleppend und nur mit starken Begleitmaßnahmen wirken. 
In lärmsensiblen Bereichen ist ein RAPTOR nicht vertretbar, weshalb wir generell von einem Einsatz des RAPTORS bei Stadttauben abraten.

 

Warum wird kein Ultraschall- Vogelabwehr RAPTOR angeboten ?

Leider ist es eine weit verbreitete Fehlmeinung, dass Vögel mittels Ultraschall zu vertreiben wären.
Vögel hören keinen Ultraschall, nur manche Säugetiere (Hunde, Rehe, Fledermäuse) hören Ultraschall.
 


 

Gibt es Zusatzlautsprecher für den RAPTOR?

Einige Mitbewerber bieten für ihre Geräte Zusatzlautsprecher an. Grund dafür ist die bescheidene Wirkung dieser Geräte.
Der RAPTOR mit seinen großen, hochwertigen Lautsprechern hat serienmäßig eine hohe akustische Reichweite.
Daher kann der RAPTOR auf umständliche Kabelverbindung verzichten und ist dadurch zuverlässiger und flexibler.
Für besondere Anwendungen (zB in der Industrie), bei denen Steuergerät vom Lautsprecher getrennt sein muss, kann der RAPTOR R56 in der Ausführung „externe Lautsprecher“ geordert werden.