Autologistik

Vögel in der Automobilindustrie

Nicht selten verursachen Vögel erhebliche Probleme auf den großen Lagerflächen der Autohersteller und Autologistiker. Sie sind hinter den Einzäunungen meist ungestört oder sitzen auf den Stromleitungen, die über das Areal führen.

Beispiele für Schäden:

  • Vögel (zB Stare) verkoten Neufahrzeuge. Da der Vogelkot sehr aggresive Substanzen enthält, kann es zu Lackschäden an den teuren Neufahrzeugen kommen. Kostspielige Nach- oder Neulackierungen können die Folge sein.
  • Krähen picken in ihrem Spieltrieb Gummi- oder Kunststofteile von PKWs heraus und richten große Schäden an.

Die Stellplätze sind für Vögel wegen fehlender Futter- oder Nistmöglichkeiten im Prinzip wenig attraktiv. Daher ist es relativ einfach, sie mittels der bio-akustischen Methode des RAPTORs fernzuhalten.         

 
 

Lösungen

je nach Größe des Areals und gewünschter Stromversorgung:

  • RAPTOR R31 oder R35 mit 12V Batterieversorgung
  • RAPTOR R31 oder R35 mit 230V (110V) Netzteil, wenn Stromversorgung vorhanden ist.
  • RAPTOR R35 solar
  • RAPTOR R56 remote (als 12V, solar oder 230V Variante erhältlich) Besonders interessant, wenn ein Platzwart oder Security die Fläche ohnehin einsehen kann. Per simplen Tastendruck können sogar große Vogelschwärme weggelenkt werden. In lärmsensiblen Bereichen ist die ereignisgesteuerte Auslösung meist die einzige Möglichkeit.
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)