wild boar control
Wildschweinschreck
R35-Wildschwein Schreck
R35-Wildschwein Schreck
Preview: wild boar control
Preview: Wildschweinschreck
Preview: R35-Wildschwein Schreck
Preview: R35-Wildschwein Schreck
RAPTOR-WLS R35 Wildabwehr
Mobile Preview: wild boar control
Mobile Preview: Wildschweinschreck
Mobile Preview: R35-Wildschwein Schreck
Mobile Preview: R35-Wildschwein Schreck
TOP

RAPTOR-WLS R35 Wildabwehr

Art.Nr.:
-
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
Stück
978,00 EUR

inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • 12.05.2020
    Wir nutzen den RAPTOR auf Teilflächen, die immer wieder Ärger mit der Landwirtschaft verursachen und schwierig in den Griff zu bekommen sind. Da wir es überwiegend mit klein-strukturierter Landwirtschaft mit Milchviehbetrieb zu tun haben, werden minimale Wiesen-schäden relevant. Als großer privater Waldbesitzer mit ca. 10.000 ha Eigenjagd stehen wir damit bei der Schwarzwildbejagung vor großen Herausforderungen. Es ist wichtig, sich Strategien zu überlegen, um den Aufwand Schäden abzuwenden, beherrschbar zu machen. So machen wir sehr großen Druck beim Schwarzwild auf den landwirtschaftlichen Flächen und jagen im Wald überwiegend durch groß angelegte Bewegungsjagden auf Schwarzwild. Der RAPTOR scheint eine sinnvolle Ergänzung, muss aber intelligent eingesetzt werden. Ich glaube, dass das Gerät dort besonders wirksam ist, wo das Schwarzwild stark bejagt wird und negative Assoziationen mit dem Gerät über Abschüsse verknüpft. Bei der Vergabe von Sternen tue ich mich ein bisschen schwer, da es sicher keinen 100 % Schutz vor Wildschweinschäden durch Vergrämung geben kann! Von den mir bekannten Geräten hat der RAPTOR bisher am sichersten abgeschreckt. Er ist aber auch die teuerste Variante! Würde 3 bis 4 Sternchen geben! es überwiegend mit klein-strukturierter Landwirtschaft mit Milchviehbetrieb zu tun haben, werden minimale Wiesen-schäden relevant. Als großer privater Waldbesitzer mit ca. 10.000 ha Eigenjagd stehen wir damit bei der Schwarzwildbejagung vor großen Herausforderungen. Es ist wichtig, sich Strategien zu überlegen, um den Aufwand Schäden abzuwenden, beherrschbar zu machen. So machen wir sehr großen Druck beim Schwarzwild auf den landwirtschaftlichen Flächen und jagen im Wald überwiegend durch groß angelegte Bewegungsjagden auf Schwarzwild. Der RAPTOR scheint eine sinnvolle Ergänzung, muss aber intelligent eingesetzt werden. Ich glaube, dass das Gerät dort besonders wirksam ist, wo das Schwarzwild stark bejagt wird und negative Assoziationen mit dem Gerät über Abschüsse verknüpft. Bei der Vergabe von Sternen tue ich mich ein bisschen schwer, da es sicher keinen 100 % Schutz vor Wildschweinschäden durch Vergrämung geben kann! Von den mir bekannten Geräten hat der RAPTOR bisher am sichersten abgeschreckt. Er ist aber auch die teuerste Variante! Würde 3 bis 4 Sternchen geben!
    Zur Rezension
  • 12.08.2019
    Wir nutzten die Geräte zur Wildschwein-Vergrämung in diesem Jahr im Weizenschlag. Der Wildschaden ging schlagartig zurück und hat ca. 3 Wochen dauerhalft bis zur Ernte großen Erfolg gebracht. Nach ca. 2 Wochen haben wir den Modus geändert, da die Sauen dann statt nachts tagsüber ins Feld gingen und ab diesem Zeitpunkt der Umstellung auch auf Tagbetrieb erzielten die Geräte wiederum den gewünschten Erfolg! Top Firma, top Produkt und professionelle Abwicklung mit sofortiger Lieferung - besser geht es nicht! Jetzt werden die Geräte im Maisfeld gebraucht................... dauerhalft bis zur Ernte großen Erfolg gebracht. Nach ca. 2 Wochen haben wir den Modus geändert, da die Sauen dann statt nachts tagsüber ins Feld gingen und ab diesem Zeitpunkt der Umstellung auch auf Tagbetrieb erzielten die Geräte wiederum den gewünschten Erfolg! Top Firma, top Produkt und professionelle Abwicklung mit sofortiger Lieferung - besser geht es nicht! Jetzt werden die Geräte im Maisfeld gebraucht...................
    Zur Rezension
  • 23.01.2019
    Wir verwenden den RAPTOR-WLS 35 „Wildschweinschreck“ jetzt schon zwei Jahre erfolgreich zur Wildschweinabwehr im Mais. Wir stellen den RAPTOR immer zum Hauptwechsel und beginnen mit längeren Geräuschabständen, die wir dann steigern. Wichtig ist, wenn man ein Wildschwein erlegen kann, den RAPTOR dann zum Anschuss stellen und die Häufigkeit steigern. Somit verbinden die Schweine den Anschuss und unangenehme Geräusche noch viel intensiver und bleiben dem Mais fern. Auf größeren Schlägen benötigt man natürlich mehrere Geräte. Wichtig ist, laufend den Standort und das Intervall zu ändern damit kein Gewöhn Effekt eintritt!   Thomas RUPP Jagdgesellschaft  Bruckneudorf Heidehof 1, A-2460 Bruckneudorf zum Hauptwechsel und beginnen mit längeren Geräuschabständen, die wir dann steigern. Wichtig ist, wenn man ein Wildschwein erlegen kann, den RAPTOR dann zum Anschuss stellen und die Häufigkeit steigern. Somit verbinden die Schweine den Anschuss und unangenehme Geräusche noch viel intensiver und bleiben dem Mais fern. Auf größeren Schlägen benötigt man natürlich mehrere Geräte. Wichtig ist, laufend den Standort und das Intervall zu ändern damit kein Gewöhn Effekt eintritt!   Thomas RUPP Jagdgesellschaft  Bruckneudorf Heidehof 1, A-2460 Bruckneudorf
    Zur Rezension
  • 31.05.2017
    Wir vertreiben als Wiederverkäufer seit Jahren die Raptor Geräte zur Vogelabwehr und Wildabwehr für Weingärten, Obstplantagen oder Sonnenblumenfelder. Unsere Kunden sind begeistert von der Abschreckwirkung und wir hatten trotz vielfach verkaufter Geräte noch nie Probleme. www.sengl-pridt.at Unsere Kunden sind begeistert von der Abschreckwirkung und wir hatten trotz vielfach verkaufter Geräte noch nie Probleme. www.sengl-pridt.at
    Zur Rezension
  • 02.02.2017
    Der Wildschweinschreck hat positiv überrascht. Seit der RAPTOR läuft, trauen sich die Schweine nicht mehr aus dem Wald. Aufstellen, Batterie anhängen, alles super einfach. Die Sounds fallen uns Menschen in ein paar 100 Metern nicht mehr auf... alles super einfach. Die Sounds fallen uns Menschen in ein paar 100 Metern nicht mehr auf...
    Zur Rezension