Industrie

Vogelabwehr für Industrieanlagen


Vögel können in Industriebetrieben beträchtlichen Schaden anrichten:

industrie

Beispiele für durch Vögel verursachte Probleme:

Industrieanlagen: Verschmutzen der Anlagen oder der Produkte, Hygieneprobleme

Autologistik: Verschmutzen oder Beschädigen von im Freien gelagerter Neufahrzeuge

Kläranlagen, Deponien: allgemeine Störungen des Betriebs

Vogelschutz:  in manchen Fällen ist es notwendig , Vögel zu ihrem eigenen Schutz fernzuhalten

Übertragung von Krankheitserregern: zB Pharmaindustrie, aber auch Fischfarmen müssen verhindern, dass Vögel Krankheiten einschleppen.


Anforderungen, denen der RAPTOR gerecht wird
  • Sehr gute Wirkung
  • gegebenenfalls Bedarfssteuerung (Reduktion Lärmlast)
  • geringe Wartung
  • hohe Zuverlässigkeität
  • Gerät kann fix installiert werden oder rasch den Standort wechseln
  • Netz oder Batteriebetrieb
  • Sonderlösungen wenn gefordert

Eine Abwehr ist oft das ganze Jahr über notwendig, bei jedoch ausgeprägten Spitzen zur Vogelwanderungszeit

Lösungen:

Im Industriebereich wird gerne der robuste und leistungsstarke RAPTOR R56 remote eingesetzt. Das Gerät kann automatisch oder per Funk ausgelöst werden,
Am Gelände tätige Personen können per einfachen Tastendruck die RAPTOR remote Geräte auslösen und wirkungsvoll Vögel aufscheuchen oder am Landen hindern.

Sonderlösungen wie Netzteile, extern platzierte Lautsprecher, Sondersoftware sind auf Anfrage möglich.
Für einfachere Anwendungen sind auch RAPTOR R31 oder R35 möglich.

Wenden Sie sich mit Ihrem speziellen Anforderungsprofil an uns (z.B. Grösse der Fläche, Art der Vögel und die verursachten Schadensbilder, Entfernung zu nahegelegenen Siedlungen, auf die Rücksicht genommen werden soll, Personal für eine Funkauslösung vorhanden, etc.) Wir empfehlen Ihnen eine optimale Lösung.
 

Sonderfall: Vogelabwehr in Lagerhallen


Viele Vögel finden im Inneren von Lagerhallen attraktive Nistplätze und Aufenthaltsorte. Sie sind vor Kälte und Regen geschützt und meist auch ungestört.
Manchmal finden sie sogar noch reichlich Nahrung in der Halle. Leider verschmutzt ihr Vogelkot die Räumlichkeiten und Produkte und stellt ein Hygiene und Gesundheitsrisiko dar.
Da die Vögel ideale Bedingungen vorfinden und keine Gefahr fürchten müssen, ist es entsprechend schwierig, sie wieder loszuwerden. Vor allem, wenn bereits eine Nistsituation eingetreten ist.


Meist ist ein umfassendes Maßnahmenpaket notwendig, wobei das RAPTOR Lautsprechersystem nur ein Teil dessen darstellt.

Ein RAPTOR kann nur unter folgenden Bedingungen im Inneren von geschlossenen Hallen verwendet werden:

  • Es dürfen sich keine Menschen oder Nutztiere in der Halle befinden.
  • Das Gebäude solle sich ausserhalb von Siedlungsgebiet befinden oder entsprechend schalldicht sein.
  • bei eingewöhnten Tieren dauert eine Vertreibung mitunter sehr lange (vor allem eingewöhnte Haustauben oder Spatzen müssen oft monatelang beschallt werden)
  • in hartnäckigien Fällen sind "konditionierende Begleitmassnahmen" empfohlen
  • Die Lautstärke kann durch Reflexionen über 120dB erreichen.
  • Es müssen daher Warnhinweise „Achtung hohe Lautstärke“ angebracht werden.
  • Beim Betreten des Bereichs über 85 dB muß Gehörschutz getragen werden.
  • Bedenken Sie, dass die Vögel Alternativen finden müssen, d.h. starten Sie ein Maßnahmenpaket nicht im Winter oder während der Brutzeit.


Bei dieser Anwendung findet meist der RAPTOR R31/8-230V (Netzteil 230V) mit deaktiviertem Lichtsensor Verwendung.
Dieser kann mit einer handelsüblichen 230V Zeitschaltuhr gesteuert werden.

 

Brücke zum Deaktivieren des Lichtsensors. Der RAPTOR läuft dann ständig im Tag-Modus.
0,50 EUR
 
inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)